S C H Ü T Z E N G E S E L L S C H A F T

 

 

 

                                                                                         Seerose               Neutraubling e.V.

 

                                                                                                                                    

                                                                                                                     Vereinsheim:                              1. Schützenmeister, Manfred Meinert
                                                                                                                    Uhlandstraße 7                           Aventinusstraße 32
                                                                                                                    93073 Neutraubling                     93073 Neutraubling

                                                                                                                  Tel.: 09401 / 1204                        Tel.: 09401 / 1579

                                                                                                                  www.seerose-neutraubling.de    Email: manfred.meinert@gmx.de

 

 

 

 

S C H Ü T Z E N G E S E L L S C H A F T

Seerose

Neutraubling e.V.

 

Vereinsheim:                              1. Schützenmeister, Manfred Meinert
Uhlandstraße 7                           Aventinusstraße 32
93073 Neutraubling                     93073 Neutraubling

Tel.: 09401 / 1204                        Tel.: 09401 / 1579

www.seerose-neutraubling.de    Email: manfred.meinert@gmx.de

 

 

Grillfest 2019      der Wettergott meint es gut mit den Seeroseschützen.

Nachdem die letzten Tage Temperaturen um die 38 ° brachten, kühlte es am Samstag merklich ab. Gegen 17.OO Uhr wehte ein laues Lüftchen, die Temperatur war angenehm. Unter diesen guten Voraussetzungen begrüßte unser 1. Schützenmeister Manfred Meinert alle Schützen und Gäste. Gutgelaunt wünschte er gesellige Stunden.

In diesem schönen Rahmen nutzten die Schützendamen die Gelegenheit und gratulierten mit einem Geschenk dem Ehepaar Hammerl zu ihrem Sohn Ludwig. Der kleine Mann war der Star des Abends und jede Dame wollte ihn mal im Arm halten. Ludwig hielt tapfer durch.

So wie beabsichtigt, entwickelten sich interesante Gespräche und sogar zwei Schulfreundinnen trafen sich nach vielen Jahren wieder. Es wurde noch ein wenig in die Dunkelheit gefeiert und gegen 22:00 Uhr löste sich die Veranstaltung auf.

1. SM Manfred Meinert eröffnet das Grillfest Die Schützendamen gratulieren dem Ehepaar Hammerl zum Sohn Ludwig
Wie immer Helmut und Fritz am Grill viele leckere Salate
angeregte Unterhaltung Der harte Kern bei Dunkelheit
 
   
   
   
   
   

 

 

 

 

 

 

 

       Hitzeschlacht bei den Bayerischen Meisterschaften Auflage in Hochbrück
einige Gewehrschützen der Seerose qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft . Sie hatten das Pech, daß an diesem Tag die Temperatur im Schießstand 38° betrug. In der dicken Lederschießkleidung fühlte man sich wie in der Sauna. Also keine idealen Bedingungen am Stand. Lieselotte Frommer schoss trotz dieser widrigen Umstände einen hervorragenden Wettkampf.
Drei  Damen lieferten sich einen spannenden Durchgang. Die Erstplatzierte erreichte 301,8 Ringe, die  Zweite 301,7 Ringe und Lilo ebenfals 301,7 Ringe. Nachdem Lilo die letzte Serie schlechter ausgeschossen hat, belegte sie den 3. Platz.
Text und Foto Wolfgang Frommer

3. Platz KK 50 Meter

Seerose holt sich beim 43. Vier-Städte-Turnier vordere Plätze

alle Mitfahrer der Seerose
die Sieger bei der Auflagemannschaft
Die Sieger bei den Ehrenscheiben
1. Platz Luftpistole Christof Riedl
eine selbstbewusste Jugend   2. Platz Jonathan Dinkevich
   

Olaf Noffke hatte lediglich eine Neiderin, die Sonne, die zwar an diesem Tag ihr Bestes gab, jedoch Olaf strahlte mit ihr um die Wette und er gewann nicht nur diesen Wettstreit, sondern auch die Luftgewehr-Ehrenscheibe mit einem 41,7 Teiler nach hartem Kampf und hoher Konzentration. Dies würdigte auch der erste Bürgermeister von Traunreut, Herr Klaus Ritter, der Olaf Noffke mit den besten Glückwünschen seine gestiftete Schützenscheibe persönlich überreichte. Entsprechend groß war die Begeisterung im Saal bei der Siegerehrung und vor allem bei den 18 Mitreisenden der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V., die nach Traunreut zum 43. Vier-Städte-Turnier am 01. Juni 2019 fuhren; und zwar wie immer mit Christian Happacher, der die Luftgewehrmannschaft verstärkte. Aber die Fraktion der Seeroseschützen jubelte weiter, denn die hervorragend schießende Auflagemannschaft sicherte sich mit Lieselotte (2) und Wolfgang Frommer (4), Josef Szabo (7) sowie Helmut Wüst (3)  den ersten Platz unter den vier Mannschaften. Die Klammerwerte beziehen sich auf die errungenen Plätze in der Einzelwertung. Gerade in dieser Einzelwertung stach Christof Riedl mit 185 Ringen (95/90) bei 20 Schuss hervor und belegte damit den ersten Platz in der allgemeinen Luftpistolenwertung! Bei den Schülern machte Johann Dinkevich mit seinem zweiten Platz von sich Reden. Jan Klein gab auch sein Bestes und erzielte so bei den Herren den vierten Rang. Der ganze Saal lauschte gebannt auf die Worte des ausrichtenden Schützenmeisters, Winfried Jung, der Sportschützen Traunreut, als er die Resultate in der separaten Schützenmeisterwertung verlas. Es ist für jeden Schützenmeister ein besonderer Moment, denn er erkennt in diesem Augenblick, wie der Verein hinter dem Ergebnis seines „Chefs“ steht. In diesem Jahr konnte die SG Seerose seinen Vorstand Meinert hochleben lassen, denn er gewann den Wettstreit unter seinen „Amtskollegen“ und strahlte wie Olaf Noffke über seinen ersten Platz.
Schützenmeister Meinert bedankte sich bei jedem Starter sowie Schlachtenbummler und sprach von einem „harten Kern“, der treu zu dieser Traditionsbegegnung der vier Vertriebenenstädte (Traunreut, Waldkraiburg, Geretsried und Neutraubling) steht. Ein fester Bestandteil dieser Mitfahrgemeinschaft ist Gisela Kokotek, zweite Bürgermeisterin, die eben ganztägig allen Schützen*innen die Daumen drückte. Zum wiederholten Male fuhr auch die Stadträtin Monika Riedl mit, deren Daumendrücken und Mitfiebern die Moral der Wettkämpfer positiv beeinflusste. Hätten sonst solche Siege errungen werden können, bekräftigte Meinert mit einem leichten Schmunzeln.
Das nächste 44. Vier-Städte-Turnier wird Waldkraiburg ausrichten, falls am 20.Juni 2020 ihre Räumlichkeiten nutzbar sind.

Sektionsehrenabend der Sektion Burg Haidau

Die Gewinner vom Sektionsehrenabend

 

 

 

Die Seeroseschützen nach dem Maibaumaufstellen mit Taferlbub Jonathan

 


 

 Jahreshauptversammlung 2019

Hochgradige Ehrungen bei Seerose

Ein Hauch königlicher Atmosphäre lag über der Jahreshauptversammlung 2019 der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V, denn im Rahmen dieser Veranstaltung wurde das Protektorabzeichen an Wolfgang Frommer verliehen.
Diese hohe Auszeichnung stiftet „Seine Königliche Hoheit Herzog Franz von Bayern“ für Personen, die sich um das Bayerische Schützenwesen verdient gemacht haben. Der Vorstand der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling, Manfred Meinert, war bei der Beantragung dieser Wertschätzung der festen Überzeugung, dass die Kriterien insbesondere auf Wolfgang Frommer zutreffen. So konnte Meinert, in seiner weiteren Funktion als 1. Sektionsschützenmeister Burg Haidau, im Namen des Bayerischen Sportschützenbundes Wolfgang Frommer diese hohe Ehrung aushändigen, verbunden mit der Würdigung seines Engagements rund um den Schießsport.
Eine weitere hochrangige Anerkennung erhielt Helmut Burkhardt mit dem „großen goldenen Verdienstabzeichen“ des Kreisschützenverbandes Oberpfalz und Donaugau e. V. (KSV). Um die Wertigkeit dieser Auszeichnung zu beschreiben sei erwähnt, dass diese Art von Ehrung nur am Delegiertentag vorgenommen wird. Da Burkhardt diesen Termin im Januar krankheitsbedingt nicht wahrnehmen konnte, beauftragte der 1. Gauschützenmeister Bernd Schwenk, Meinert diese Ehrung stellvertretend als 1. Sektionsschützenmeister vorzunehmen. Bei der Verleihung betonte Meinert, dass Helmut Burkhardt für seine 39-jährige ununterbrochene Arbeit als 1. Sportleiter bei der Seerose diese hohe Auszeichnung erhält.
Lieselotte Frommer konnte sich über die „kleine goldene Verdienstnadel“ des Bezirks freuen. Im Jahr 1996 übernahm sie die Funktion der 1. Damenleitung und ab 2010 die der 2. Damenleitung. Für diesen Einsatz wurde die engagierte und erfolgreiche Sportschützin ausgezeichnet.
Die  Ehrennadel „klein Silber des KSV“ erhielten die Funktionsträger Michael Martinec, Josef Szabo, Roman Martinec und Katharina Hammerl. 
Was wäre ein Verein ohne seine langjährigen Mitglieder? Unter diesem Gesichtspunkt wurde Andreas Brandt aufgerufen, seine Ehrung entgegenzunehmen. Fritz Leykauf, Gauehrenmitglied und somit Vertreter des Gaus, der Meinert bei den Verleihungen assistierte, war sichtlich erfreut, einem langjährigen Weggefährten im Vereinsleben der Seerose diese Auszeichnungen auszuhändigen. So überreichte er ihm die Urkunden und Ehrennadeln vom KSV, dem Bayerischen Sportschützenbund und dem Deutschen Schützenbund sowie eine Vereinsurkunde für seine 55-jährige Vereinsmitgliedschaft. Bereits auf 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Seerose kann Erich Seidl zurückblicken. Auch dies ist eine außergewöhnliche Zeitspanne, die die Treue zum Verein dokumentiert, so Meinert. Aus diesem Grund erhielt auch Erich Seidl o. g. Ehrengaben in Form von Nadeln und Urkunden.
Die gesamte Jahreshauptversammlung, bei der keine Wahlen anstanden, verlief sehr harmonisch. Die Kassenprüfer stellten fest, dass alles ordnungsgemäß verbucht sei und beantragten für die Vereinsführung die Entlastung, die von der Versammlung einstimmig erfolgte. 

Bericht Manfred Meinert

Fotos Margit Meinert

alle Mitglieder die eine Ehrung bekommen haben
Erich Seidl 50 Jahre Mitglied          Andreas Brand 55 Jahre Mitglied
geehrte Mitglieder, die eine Funktion im Verein haben, oder hatten.
1. Schützenmeister Manfred Meinert überreicht Wolfgang Frommer das" Herzog Franz Protektorabzeichen"

 

 


 

 

 

 

 

Er und Sie Schießen 2019

Das Glück ist bei der SG Seerose dahoam!

Bei der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V. ist das Glück „dahoam“; wie soll das verstanden werden? Der 1. Schützenmeister Manfred Meinert erklärt diese Feststellung so. Wenn beim diesjährigen Er- und Sie-Schießen nicht die "Profischützen", sondern "Laienschützen" auf Platz 1 und 2 stehen, so wird der Name "Glücksschießen" durch das Ergebnis bestätigt. Dies wird auch dadurch bestärkt, so Meinert, dass von den 12 gewerteten Paaren, 5 nicht „schießgeübte“ Gäste in der Siegerliste notiert sind! Es kommt eben bei diesem gesellschaftlichen Wettkampf auf das Glück an und diese Tatsache erfreute alle Teilnehmer!
Beim Er- und Sie-Schießen gilt es, sowohl für ihn als auch für sie mit 5 Schuss auf eine sog. Glücksscheibe das Maximum von 90 Punkten zu erreichen. Die jeweilige Summe des Paares - es gibt wechselnde Zusammensetzungen - führt zum Siegerranking.
Der diesjährige 1. Platz geht mit 129 Punkten an Gerda Schönauer von den Vorwaldschützen und Ulrich Hammerl (Neutraubling), der sich als Gast am Wettkampf beteiligte.
Meinert geht auf diese glückliche Fügung ein, dass das Siegerpaar aus den Orten Steinach und Neutraubling kommt.
Der langjährige gegenseitige Besuch der beiden Schützenvereine führte über die vielen Jahre zu einer Sportfreundschaft. In diesem Jahr konnte Elisabeth Mühlbauer
- 1. Schützenmeisterin der Vorwaldschützen e. V., Steinach  - mit weiteren 7 Schützen/innen sich am Er- und Sie-Schießen beteiligen. So belegte sie mit ihrem Schießpartner, Andreas Ruzicka, den sechsten Platz. Eine weitere Vorwaldschützin, Hedwig Brandl, erreichte mit Helmut Wüst (Seerose) den 11. Rang. 
Den 2. Platz belegte das Schützenpaar Hildegard Linz-Huhn (Gast) und Manfred Meinert (Seerose) mit 124 Punkten. Erst der 3. Rang fiel auf sog. „Vollschützen“, nämlich Lenka Martincova und Ernst Seidl, die in Summe 120 Punkte sammelten.
Dass sich das Partnerschaftsschießen großer Beliebtheit erfreut, wird durch den neuen Rekord von 290 Wertungspaaren bestätigt. Dies bedeutet, es wurden 2900 Schuss abgegeben. Jeden einzelnen Schuss auszuwerten und alles in einer Rankingliste zu erfassen, bedarf einer entsprechenden Kraftanstrengung, denn die Wettkämpfer sollten trotz Versorgung mit Speis und Trank nicht zu lange auf die Ergebnisse warten müssen. Bereits 20 Minuten nach der letzten Schussabgabe folgte die Siegerehrung. Meinert bedankte sich bei allen Helfern und vor allem bei den Teilnehmern für ihren Start, denn nur durch dieses Zusammenspiel ist das Gelingen eines solchen Gesellschaftsabends gewährleistet.

Text: Manfred Meinert

                                                                   Foto: Margit Meinert

Rang Er Sie Punkte Er Punkte Sie beide
1 Hammerl Ulrich Schönauer Gerda 77 52 129
2 Meinert Manfred Linz-Huhn Hildegard 71 53 124
3 Seidl Ernst Martincova Lenka 63 57 120
4 Leykauf Fritz Kozarova  Milada 59 61 120
5 Wüst Helmut Martincova Lenka 54 65 119
6 Ruzicka Andreas Mühlbauer Elisabeth 64 54 118
7 Meinert Michael Wüst Barbara 58 60 118
8 Wüst Helmut Seidl Reinhilde 58 60 118
9 Frommer Wolfgang Meinert Margit 60 55 115
10 Frommer Wolfgang Szabo Gisela 57 58 115
11 Wüst Helmut Brandl Hedwig 58 56 114
12 Meinert Michael Seidl Reinhilde 59 53 112

 

 

 

Königsschießen 2018

Schützen übergeben feierlich ihre Ketten

Wolfgang Frommer, langjähriger Schützenmeister und seit seinem Rücktritt Ehrenschützenmeister, ist der neue Luftgewehrkönig der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V. für das Jahr 2018. Mit dieser Würde umzugehen ist er gewöhnt, da er bereits in den Jahren 2000, 1997 und 1982 als LG-Schützenkönig fungierte. Der Vizekönig ist weiblich, nämlich Angela Brunner, die zum dritten Male diesen Titel innehat. In der Disziplin Luftpistole konnte der 1. Schützenmeister Manfred Meinert seinen Sohn Michael Meinert benennen und bei dieser Königsproklamation hörte der aufmerksame Zuhörer einen gewissen Stolz aus seinen Worten heraus. Leider war Michael verhindert, um die Königswürde persönlich entgegenzunehmen und so sprang selbstverständlich der Vizekönig Ernst Seidl ein, der gerne das Amt des "Vertreters" übernahm, da er selbst schon dreimaliger LP-König als auch Vizekönig war. Jugendkönig wurde wie bereits 2017 Jonathan Dinkevich, der in der Schülerklasse hervorragende Leistungen erbringt und so die Hoffnung der Schützengesellschaft ist. Das Aushängeschild jedes Schützenvereins ist die Schützenliesl. Die Wichtigkeit spiegelt sich in dem aller Munde bekannten Lied wider. Und nun die Auflösung der Spannung. Schützenliesl 2018 ist Reinhilde Seidl. In ihrer „Schützenlaufbahn“ bei der Seerose wurde sie bereits schon dreimal Vizekönigin und nun zum fünften Male die Schützenliesl.
Alle Besucher der Königsfeier gratulierten den Majestäten zu ihren Auszeichnungen und stießen auf diese sowie ein weiteres erfolgreiches Schießjahr an!

Text: Manfred Meinert

Die neuen Könige 2018 mit den Ehrengästen

Vordere Reihe von links: Schützenliesl Reinhilde Seidl, Vizekönigin LG Angela Brunner, SPD Ortsvorsitzende Frau Dillschnitter, Jugendkönig Jonathan Dinkevich.

hintere Reihe: Ehrensektionsschützenmeister Albert Schweiger, Luftpistolenkönig Ernst Seidl. Luftgewehrkönig Wolfgang Frommer, 1. Schützenmeister Manfred Meinert.

 

Die stolzen Pokalgewinner

Alle Vereinsmeister in ihren jeweiligen Klassen.

 

Die Gewinner der "goldenen Hochzeitscheibe" von Ehepaar Frommer