S C H Ü T Z E N G E S E L L S C H A F T

 

 

 

                                                                                         Seerose               Neutraubling e.V.

 

                                                                                                                                    

                                                                                                                     Vereinsheim:                              1. Schützenmeister, Manfred Meinert
                                                                                                                    Uhlandstraße 7                           Aventinusstraße 32
                                                                                                                    93073 Neutraubling                     93073 Neutraubling

                                                                                                                  Tel.: 09401 / 1204                        Tel.: 09401 / 1579

                                                                                                                  www.seerose-neutraubling.de    Email: manfred.meinert@gmx.de

 

 

 

 

S C H Ü T Z E N G E S E L L S C H A F T

Seerose

Neutraubling e.V.

 

Vereinsheim:                              1. Schützenmeister, Manfred Meinert
Uhlandstraße 7                           Aventinusstraße 32
93073 Neutraubling                     93073 Neutraubling

Tel.: 09401 / 1204                        Tel.: 09401 / 1579

www.seerose-neutraubling.de    Email: manfred.meinert@gmx.de

      


 

 Jahreshauptversammlung 2019

Hochgradige Ehrungen bei Seerose

Ein Hauch königlicher Atmosphäre lag über der Jahreshauptversammlung 2019 der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V, denn im Rahmen dieser Veranstaltung wurde das Protektorabzeichen an Wolfgang Frommer verliehen.
Diese hohe Auszeichnung stiftet „Seine Königliche Hoheit Herzog Franz von Bayern“ für Personen, die sich um das Bayerische Schützenwesen verdient gemacht haben. Der Vorstand der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling, Manfred Meinert, war bei der Beantragung dieser Wertschätzung der festen Überzeugung, dass die Kriterien insbesondere auf Wolfgang Frommer zutreffen. So konnte Meinert, in seiner weiteren Funktion als 1. Sektionsschützenmeister Burg Haidau, im Namen des Bayerischen Sportschützenbundes Wolfgang Frommer diese hohe Ehrung aushändigen, verbunden mit der Würdigung seines Engagements rund um den Schießsport.
Eine weitere hochrangige Anerkennung erhielt Helmut Burkhardt mit dem „großen goldenen Verdienstabzeichen“ des Kreisschützenverbandes Oberpfalz und Donaugau e. V. (KSV). Um die Wertigkeit dieser Auszeichnung zu beschreiben sei erwähnt, dass diese Art von Ehrung nur am Delegiertentag vorgenommen wird. Da Burkhardt diesen Termin im Januar krankheitsbedingt nicht wahrnehmen konnte, beauftragte der 1. Gauschützenmeister Bernd Schwenk, Meinert diese Ehrung stellvertretend als 1. Sektionsschützenmeister vorzunehmen. Bei der Verleihung betonte Meinert, dass Helmut Burkhardt für seine 39-jährige ununterbrochene Arbeit als 1. Sportleiter bei der Seerose diese hohe Auszeichnung erhält.
Lieselotte Frommer konnte sich über die „kleine goldene Verdienstnadel“ des Bezirks freuen. Im Jahr 1996 übernahm sie die Funktion der 1. Damenleitung und ab 2010 die der 2. Damenleitung. Für diesen Einsatz wurde die engagierte und erfolgreiche Sportschützin ausgezeichnet.
Die  Ehrennadel „klein Silber des KSV“ erhielten die Funktionsträger Michael Martinec, Josef Szabo, Roman Martinec und Katharina Hammerl. 
Was wäre ein Verein ohne seine langjährigen Mitglieder? Unter diesem Gesichtspunkt wurde Andreas Brandt aufgerufen, seine Ehrung entgegenzunehmen. Fritz Leykauf, Gauehrenmitglied und somit Vertreter des Gaus, der Meinert bei den Verleihungen assistierte, war sichtlich erfreut, einem langjährigen Weggefährten im Vereinsleben der Seerose diese Auszeichnungen auszuhändigen. So überreichte er ihm die Urkunden und Ehrennadeln vom KSV, dem Bayerischen Sportschützenbund und dem Deutschen Schützenbund sowie eine Vereinsurkunde für seine 55-jährige Vereinsmitgliedschaft. Bereits auf 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Seerose kann Erich Seidl zurückblicken. Auch dies ist eine außergewöhnliche Zeitspanne, die die Treue zum Verein dokumentiert, so Meinert. Aus diesem Grund erhielt auch Erich Seidl o. g. Ehrengaben in Form von Nadeln und Urkunden.
Die gesamte Jahreshauptversammlung, bei der keine Wahlen anstanden, verlief sehr harmonisch. Die Kassenprüfer stellten fest, dass alles ordnungsgemäß verbucht sei und beantragten für die Vereinsführung die Entlastung, die von der Versammlung einstimmig erfolgte. 

Bericht Manfred Meinert

Fotos Margit Meinert

JHV der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V.

 

Protokoll zur JHV am Freitag, dem 15. März 2019

 

Beginn:         20:01 Uhr                 

Ende:                         21:30 Uhr

Ort:                                         Schützenheim der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling

Besprechungsleiter:           1. SM, Manfred Meinert

Anwesend:                           laut Teilnehmerliste 21 Mitglieder

Entschuldigt:                                   Heinz Kiechle,
                                               Bernd Schwenk und weitere Vertreter des KSV,
                                               Reinhilde und Ernst Seidel,
                                               Michael Martinec, Michael Meinert und Adrian Stadler,
                                               Ehepaar Wüst,
                                               Sebastian Rühr und

                                               Frank Dieter

                                              
Die Presse bzw. öffentliche Vertreter wurden nicht eingeladen, da die Thematik nicht die Tragweite erfüllt!
Meinert erklärt, Presseartikel und Bilder an die Medien (MZ, DP, NN und NA) zu senden.
(informell: ist am 17.03.2019 erfolgt)
Des Weiteren erhält Herr Frommer für die Homepage die gleiche Ausfertigung.

 

TOP 1, Begrüßung:

Der 1. SM Manfred Meinert eröffnet die JHV um 20:01 Uhr und begrüßt die 21 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die ausschließlich alle Mitglieder sind. Insbesondere wird der Ehrenschützenmeister Wolfgang Frommer erwähnt.

 

Die Beschlussfähigkeit wird festgestellt, da die Voraussetzungen – jedes Mitglied erhält 14 Tage vor der JHV eine schriftliche Einladung – erfüllt sind.

 

Der SM verliest im Anschluss die Tagesordnung und bittet um die Zustimmung.

                                   
Tagesordnungspunkte:

1.    Eröffnung und Begrüßung

2.    Totenehrung

3.    Jahresberichte
3.1 Schützenmeister
3.2 Sportleiter
3.3 Jugendleiter
3.4 Damenleitung
3.5 Kassier

4.    Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Schützenmeisteramts

5.    Ehrungen

6.    Anträge und Verschiedenes

 

Die Zustimmung wird einstimmig erteilt!

 

Das Protokoll wird wie in den Vorjahren für vier Wochen im Schützenheim veröffentlicht und auf der Homepage eingestellt. Sollten sich keine schriftlichen Einwände während dieser Frist ergeben, gilt das Protokoll als angenommen!

 

TOP 2, Totenehrung:

Meinert bittet die Anwesenden sich zu erheben, um das Andenken an Herrn Walter Trapp zu ehren, der als engagierter Schütze galt und mehrere Jahre als Ehrenmitglied im Verein, in der Sektion und Gau geführt wurde. Walter Trapp verstarb am 27. März 2018 nach fast 54-jähriger Mitgliedschaft bei der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V.

 

Im Anschluss verliest M. Meinert die Tagesordnung, die einstimmig angenommen wird.

 

 

TOP 3, Berichte:

3.1      Bericht des 1. Schützenmeisters Manfred Meinert:
Meinert untergliedert seinen Tätigkeitsbericht in drei Bereiche:

  1. Mitgliederstand
  2. Anmerkungen zur Aktivitätenliste
  3. Nachtrag zur Jahresmeisterschaft

Zu 1:
Der Mitgliederstand wurde durch den SM mit der „Gau-Liste“ abgeglichen und auf Übereinstimmung geprüft. Es kündigten drei Mitglieder und es trat ein Todesfall auf.
Stand: 01.01.2018
à75 Mitglieder; Stand 01.01.2019 à 71 Mitglieder.

Zu 2:
Meinert betont, dass fast alle Aktionen im Zusammenhang mit der Mithilfe von Mitgliedern stehen, obwohl diese auch im Rechenschaftsbericht des 1. SM aufgeführt werden!
Seit der letzten JHV im Jahr 2018 listet Meinert 98 Tätigkeitspositionen in Form einer Fortschreibungsliste auf, aus der er drei herausgreift und näher erläutert:

a)    4-Städteturnier:
Er führt aus, dass die Veranstaltung am 10. Juni 2018 bei uns stattfand und ganz bewusst an des Kinder- und Jugendfest der Stadt gekoppelt wurde.
Aufgrund des schönen Wetters konnten wir - nach dem Schießen am Gau - unsere Gäste im Garten der evangelischen Kirche empfangen. Alles klappte „wie am Schnürchen“.
Dafür herzlichen Dank an Euch und vor allem an die Helfer!
Die finanzielle Belastung für den Verein hielt sich im Rahmen, denn das Minus belief sich nur auf 23,84 €.

b)    Königsschießen:
Das Königsschießen ist die Traditionsveranstaltung eines Schützenvereins und die Teilnahme sollte für jedes Mitglied eine Selbstverständlichkeit sein!
Die Beteiligten stecken viel Engagement - speziell der Spl Roman Martinec - in die Durchführung und doch lässt die Teilnahme zu wünschen übrig. (Wem soll man dies sagen, die Anwesenden nehmen teil und die, die dies betrifft sind auch bei solchen Veranstaltungen oftmals nicht vor Ort, so die Klage des SM!)
Durch Veränderung der Preisstruktur und Spenden hält sich das Budget noch die Waage (- 37,50 €); aber der Appell zur Teilnahme am Königsschießen sei heute bereits vorgetragen.

c)    Besprechung des Schützenmeisteramts:
Dem SM ist bewusst, dass er kaum Besprechungen einberuft.
Dies ist die Auswirkung, dass aktuelle Sachverhalte direkt an Freitagen erörtert werden können und durch die moderne Kommunikation zur Abfrage bzw. Abstimmung gelangen.

Meinert führt aus, dass er sich scheut, einfach wegen einzelner Punkte die Zeit der Schützenamtsmitglieder in Anspruch zu nehmen und extra einen Abend zu opfern! Er versichert, sollte der dringende Bedarf bestehen, Sachverhalte im Rahmen einer Schützenmeisterbesprechung zu regeln, so genügt ein Hinweis und es wird eine Sitzung einberufen!

Zu 3:
Meinert ruft die Aussage der Königsfeier und die Situation in Erinnerung, bei der als Preis für die Jahresmeisterschaft außer Urkunden nichts verteilt wurde. Stattdessen konnte nach Rücksprache mit dem Kassier ein gemeinsames Essen in Aussicht gestellt werden. Nun ist es so weit, verkündet Meinert und stellt die Rahmenbedingungen vor:

·         Alle Mitglieder und Begleitpersonen können teilnehmen.

·         Jeder, der die 15 Schießabende erreicht hat, erhält 20,- €.

·         Das Geld wird nur bei Anwesenheit im Restaurant verteilt.

·         Termin ist Samstag, der 06. April 2019 um 17.00 Uhr.

·         Ort: Ratskeller Neutraubling.

Frage von Wolfgang Frommer:
Gelten die 20 € nur für die ersten Drei oder für alle, die an 15 Abenden eine Wertung erbrachten?

Nach Absprache mit dem Kassier leistet sich der Verein dies so, antwortet der SM. 

Lenka Martincova weist darauf hin, dass sich die Information auf der Homepage befindet, wen es betrifft. Es sind 18 Personen.
(Informell: nach Überprüfung der Teilnehmerliste stimmt diese mit den betroffenen Personen fast überein. Helmut Wüst weiß Bescheid und für Adrian Stadler war sein Vater anwesend; Jonathan Dinkevich wird von Lenka Martincova informiert).

 

3.2         Bericht des 1. Sportleiters Helmut Burkhardt:
Helmut Burkhardt drückt den Dank an alle aktiven Schützen aus, die am Freitag trainieren. Ein besonderer Dank gebührt Roman Martinec bzgl. des Vierstädte-Turniers.
Auch bei den Landkreismeisterschaften nahmen etliche Mitglieder teil.
Helmut Burkhardt bittet ebenfalls um zahlreiche Teilnahme am heurigen Königsschießen.

Er erwähnt freudig den amtierenden LG-König Wolfgang Frommer und bedankt sich bei ihm für die stets aktuelle Pflege der Homepage.
Helmut Burkhardt schließt seinen Bericht mit dem Wunsch, dass alle und speziell die aktiven Schützen der Mannschaften gesund bleiben mögen.

 

3.3         Bericht des 1. Jugendleiters Christian Ritter:
Christian Ritter eröffnet seinen Bericht, dass er lediglich drei aktive Jugendliche zu betreuen hat, diese aber fleißig trainieren und gute Leistungen erzielen.
Er motivierte die Jungschützen, am Jugendpreisschießen in Sarching teilzunehmen. Mit der Beteiligung am Ferienprogramm der Stadt Neutraubling hegt er die Hoffnung, dass ein Zuwachs dadurch generiert wird. Hierzu gehen bald Flyer von der zuständigen Beauftragten heraus (Jugendtreff).

Er appelliert an alle Mitglieder, evtl. neue Jugendliche für den Verein zu begeistern, da sich dies enorm in der Zuwendung „Vereinspauschale“ niederschlägt!
Wichtig ist, dass das Verhältnis stimmt wg. der Bezuschussung vom Landratsamt (Jugendliche gehen bis 27 Jahre).

 

3.4         Bericht der 1. Damenleitung Lenka Martincova:
Lenka Martincova bedankt sich bei allen Mitgliedern für die Teilnahme bei den verschiedensten Aktivitäten wie z. B. bei dem Maiumzug.
Die Damen springen immer ein und engagieren sich bei den verschiedensten Veranstaltungen, die der Verein ausrichtet.
Ferner erwähnt sie einige Aktionen:

·         Aukofer à Besuch bei der jungen Familie

·         Damenpreisschießen à die Damen der Seerose haben gute Plätze belegt.

Außerdem ruft sie in Erinnerung, dass sie ab der letzten Sektionsdamenversammlung (Herbst 2018) die Sektionsdamenleitung in federführender Funktion zusammen mit Niedertraubling übernommen hat.
Im Oktober 2019 ist das Sektionsdamenpreisschießen; es werden noch Preise gesammelt.

 

3.5         Bericht des 1. Kassiers Fritz Leykauf
Fritz Leykauf verteilt den Kassenbericht und bittet um die anschließende Rückgabe. Er führt die Einnahmen und die Ausgaben auf und stellt dar, dass die Schützengesellschaft auf soliden Geldmitteln bauen kann. Er bedankt sich insbesondere bei den aktiven Freitagsschützen, die Geld in die Getränkekasse „einspülen“.

 

TOP 4, Bericht der Kassenprüfer:
Oliver Stadler führt aus, dass die Kassenprüfung mit Michael Meinert am 09. März 2019 erfolgte und die Kasse wurde für i. O. befunden.
Aus diesem Grund schlägt Stadler die Entlastung der Vorstandschaft und des Schützenmeisteramts vor.

Die Entlastung erfolgte durch die Mitglieder einstimmig.

 

TOP 5, Ehrungen:

Für langjährige Mitgliedschaft
2 x 10 Jahre:  Urkunde und Nadel des BSSB
                                   Adrian Stadler
                                   Michael Martinec

1 x 40 Jahre:  Urkunde und Nadel des KSV, BSSB, DSB
                                   Waldemar Wallukat (aus dem Jahr 2018 nachgereicht)

1 x 50 Jahre:  Urkunde und Nadel des KSV, BSSB, DSB
                                   Erich Seidl
1 x 50 Jahre als Nachtrag: Urkunde und Nadel des KSV, BSSB, DSB
                                   Andreas Brandt,
der in diesem Jahr bereits 55 Jahre Mitglied ist!
Daher die Vereinsurkunde für die 55 Jahre!

 

Ehrung für die Funktionsträger:
Laut Ehrenordnung ist diese nach 3 Jahren möglich!

3 x klein Silber des Kreisschützenverbandes
                                   Michael Martinec    
à 2. Jugendleiter
                                   Josef Szabo            
à 2. Jugendleiter, bzw. technischer Obmann
                                   Roman Martinec     
à 2. Sportleiter
                                   Katharina Hammerl           
à 2. Kassier (Gau und Seerose)

1 x kleine goldene Verdienstnadel des Bezirks

                                   Lieselotte Frommer à 2. Damenleiterin

1 x große goldene Verdienstabzeichen des KSV
                                   Helmut Burkhardt   
à 1. Sportleiter (39 Jahre)

 

Meinert führt zur Ehrung des Ehrenschützenmeisters Wolfgang Frommer aus:
Eine ganz besondere Ehrung, die der BSSB vergeben kann, ist das Protektorabzeichen, das  „Seine Königliche Hoheit Herzog Franz von Bayern“ stiftet.
Die Betonung liegt auf KANN, wenn das Engagement um das Schützenwesen
gegeben ist.

Die Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e.V. vertreten durch den Vorstand, Manfred Meinert, ist der festen Überzeugung, dass Wolfgang Frommer die Verdienste um das Bayerische Schützenwesen bis dato voll erfüllte und daher für ihn den Antrag gestellt hat.
Somit dürfen wir Wolfgang Frommer im Namen des BSSB diese Ehrung zu teil werden lassen!

 

Zu TOP 6, Anträge und Verschiedenes:
Es sind keine Anträge eingegangen!

 

Verschiedenes:

1.  Termine anderer Vereine:
Frohsinn Moosham e.V.   
à        Einladung zum 50-jährigen Gründungsfest
                                                           Samstag, 18.05.2019, 18.00 Uhr, Ehrenabend

Gemütlichkeit Sarching e. V. à   Einladung zum 100-jährigen Jubiläum
                                                           Sonntag, 30. Juni 2019    

2.    Termine der Schützengesellschaft Seerose:
Grillfest                                 à Samstag, 27. Juli 2019
Königsschießen                 
à 3 x im Oktober: zeitnahe Bekanntgabe der Termine

Königsfeier                           à Samstag, 16. November 2019 ?

Vierstädteturnier                  à es ist noch keine Einladung erfolgt

 

3.  Sektionsmeisterschaft:
Eine Beteiligung ist noch am kommenden Freitag möglich!
Meinert bittet um den Start bei dieser Veranstaltung!

Sektionsehrenabend in Barbing ist am 29. Mai 2019

 

4.  Verschiedenes direkt aus der Versammlung:
Roman Martinec gibt bekannt, dass eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet wurde.
Wer Interesse hat, möge die Telefonnummer an Roman weitergeben.

Lenka informiert darüber, dass morgen 16.03.2019 geschossen werden kann, auch für die Sektionsmeisterschaft (15:00 bis 17:00 Uhr).

 

 

Der 1. SM Manfred Meinert schließt die JHV (2019) um 21:30 Uhr

 

 

 

Aufgestellt am 22.03.2019:                       Margarete Meinert, Sektionsschriftführerin

 

 

 

abgestimmt mit                                            Manfred Meinert, 1. SM                

alle Mitglieder die eine Ehrung bekommen haben
Erich Seidl 50 Jahre Mitglied          Andreas Brand 55 Jahre Mitglied
geehrte Mitglieder, die eine Funktion im Verein haben, oder hatten.
1. Schützenmeister Manfred Meinert überreicht Wolfgang Frommer das" Herzog Franz Protektorabzeichen"

 

 


 

 

 

 

 

Er und Sie Schießen 2019

Das Glück ist bei der SG Seerose dahoam!

Bei der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V. ist das Glück „dahoam“; wie soll das verstanden werden? Der 1. Schützenmeister Manfred Meinert erklärt diese Feststellung so. Wenn beim diesjährigen Er- und Sie-Schießen nicht die "Profischützen", sondern "Laienschützen" auf Platz 1 und 2 stehen, so wird der Name "Glücksschießen" durch das Ergebnis bestätigt. Dies wird auch dadurch bestärkt, so Meinert, dass von den 12 gewerteten Paaren, 5 nicht „schießgeübte“ Gäste in der Siegerliste notiert sind! Es kommt eben bei diesem gesellschaftlichen Wettkampf auf das Glück an und diese Tatsache erfreute alle Teilnehmer!
Beim Er- und Sie-Schießen gilt es, sowohl für ihn als auch für sie mit 5 Schuss auf eine sog. Glücksscheibe das Maximum von 90 Punkten zu erreichen. Die jeweilige Summe des Paares - es gibt wechselnde Zusammensetzungen - führt zum Siegerranking.
Der diesjährige 1. Platz geht mit 129 Punkten an Gerda Schönauer von den Vorwaldschützen und Ulrich Hammerl (Neutraubling), der sich als Gast am Wettkampf beteiligte.
Meinert geht auf diese glückliche Fügung ein, dass das Siegerpaar aus den Orten Steinach und Neutraubling kommt.
Der langjährige gegenseitige Besuch der beiden Schützenvereine führte über die vielen Jahre zu einer Sportfreundschaft. In diesem Jahr konnte Elisabeth Mühlbauer
- 1. Schützenmeisterin der Vorwaldschützen e. V., Steinach  - mit weiteren 7 Schützen/innen sich am Er- und Sie-Schießen beteiligen. So belegte sie mit ihrem Schießpartner, Andreas Ruzicka, den sechsten Platz. Eine weitere Vorwaldschützin, Hedwig Brandl, erreichte mit Helmut Wüst (Seerose) den 11. Rang. 
Den 2. Platz belegte das Schützenpaar Hildegard Linz-Huhn (Gast) und Manfred Meinert (Seerose) mit 124 Punkten. Erst der 3. Rang fiel auf sog. „Vollschützen“, nämlich Lenka Martincova und Ernst Seidl, die in Summe 120 Punkte sammelten.
Dass sich das Partnerschaftsschießen großer Beliebtheit erfreut, wird durch den neuen Rekord von 290 Wertungspaaren bestätigt. Dies bedeutet, es wurden 2900 Schuss abgegeben. Jeden einzelnen Schuss auszuwerten und alles in einer Rankingliste zu erfassen, bedarf einer entsprechenden Kraftanstrengung, denn die Wettkämpfer sollten trotz Versorgung mit Speis und Trank nicht zu lange auf die Ergebnisse warten müssen. Bereits 20 Minuten nach der letzten Schussabgabe folgte die Siegerehrung. Meinert bedankte sich bei allen Helfern und vor allem bei den Teilnehmern für ihren Start, denn nur durch dieses Zusammenspiel ist das Gelingen eines solchen Gesellschaftsabends gewährleistet.

Text: Manfred Meinert

                                                                   Foto: Margit Meinert

Rang Er Sie Punkte Er Punkte Sie beide
1 Hammerl Ulrich Schönauer Gerda 77 52 129
2 Meinert Manfred Linz-Huhn Hildegard 71 53 124
3 Seidl Ernst Martincova Lenka 63 57 120
4 Leykauf Fritz Kozarova  Milada 59 61 120
5 Wüst Helmut Martincova Lenka 54 65 119
6 Ruzicka Andreas Mühlbauer Elisabeth 64 54 118
7 Meinert Michael Wüst Barbara 58 60 118
8 Wüst Helmut Seidl Reinhilde 58 60 118
9 Frommer Wolfgang Meinert Margit 60 55 115
10 Frommer Wolfgang Szabo Gisela 57 58 115
11 Wüst Helmut Brandl Hedwig 58 56 114
12 Meinert Michael Seidl Reinhilde 59 53 112

 

 

 

Königsschießen 2018

Schützen übergeben feierlich ihre Ketten

Wolfgang Frommer, langjähriger Schützenmeister und seit seinem Rücktritt Ehrenschützenmeister, ist der neue Luftgewehrkönig der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling e. V. für das Jahr 2018. Mit dieser Würde umzugehen ist er gewöhnt, da er bereits in den Jahren 2000, 1997 und 1982 als LG-Schützenkönig fungierte. Der Vizekönig ist weiblich, nämlich Angela Brunner, die zum dritten Male diesen Titel innehat. In der Disziplin Luftpistole konnte der 1. Schützenmeister Manfred Meinert seinen Sohn Michael Meinert benennen und bei dieser Königsproklamation hörte der aufmerksame Zuhörer einen gewissen Stolz aus seinen Worten heraus. Leider war Michael verhindert, um die Königswürde persönlich entgegenzunehmen und so sprang selbstverständlich der Vizekönig Ernst Seidl ein, der gerne das Amt des "Vertreters" übernahm, da er selbst schon dreimaliger LP-König als auch Vizekönig war. Jugendkönig wurde wie bereits 2017 Jonathan Dinkevich, der in der Schülerklasse hervorragende Leistungen erbringt und so die Hoffnung der Schützengesellschaft ist. Das Aushängeschild jedes Schützenvereins ist die Schützenliesl. Die Wichtigkeit spiegelt sich in dem aller Munde bekannten Lied wider. Und nun die Auflösung der Spannung. Schützenliesl 2018 ist Reinhilde Seidl. In ihrer „Schützenlaufbahn“ bei der Seerose wurde sie bereits schon dreimal Vizekönigin und nun zum fünften Male die Schützenliesl.
Alle Besucher der Königsfeier gratulierten den Majestäten zu ihren Auszeichnungen und stießen auf diese sowie ein weiteres erfolgreiches Schießjahr an!

Text: Manfred Meinert

Die neuen Könige 2018 mit den Ehrengästen

Vordere Reihe von links: Schützenliesl Reinhilde Seidl, Vizekönigin LG Angela Brunner, SPD Ortsvorsitzende Frau Dillschnitter, Jugendkönig Jonathan Dinkevich.

hintere Reihe: Ehrensektionsschützenmeister Albert Schweiger, Luftpistolenkönig Ernst Seidl. Luftgewehrkönig Wolfgang Frommer, 1. Schützenmeister Manfred Meinert.

 

Die stolzen Pokalgewinner

Alle Vereinsmeister in ihren jeweiligen Klassen.

 

Die Gewinner der "goldenen Hochzeitscheibe" von Ehepaar Frommer